Hoffest im Weingut Rapp
Wein im Park

Begeisterte Gäste beim Sommernachts-Jazz 2016 im Weingut Rapp

Lindy Huppertsberg & WitchCraft

WitchCraft  –  das ist pure Lebens- und Spielfreude dreier Musikerinnen aus drei musikalischen Welten.

Inspiriert durch die verschiedenen Temperamente und musikalischen Wurzeln entsteht eine energiegeladene Musik, die mit bekannten Titeln brasilianische Grooves, Swing und Funky-Jazz geschickt miteinander verbindet. Der individuelle Gesangsstil von Angela Frontera und Lindy Huppertsberg fügt eine weitere Farbe hinzu. Ein spannendes Musikerlebnis, das die Füße nicht ruhig bleiben läßt.

Lindy Huppertsberg („Lady Bass“) – Kontrabass, Gesang
Claudia Zinserling – Piano
Angela Frontera (Brasilien) – Drums, Percussion, Gesang

 http://www.ladybass.de/bands/witchcraft/

Jan Luley Trio feat. Brenda Boykin (San Francisco/USA)

Von Ellington bis Elvis - Swing, Blues, Gospel

Brenda Boykin gehört zu den bemerkenswertesten Jazz-Sängerinnen unserer Zeit. Ihr Stimmumfang ist außergewöhnlich, ihre Spontaneität und Bühnenpräsenz von der ersten Minute an fesselnd. Schon nach wenigen Takten weiß der Zuhörer: Hier ist eine fantastische Jazz-Sängerin wie aus der guten, alten Zeit am Werk – mit Swing und einer gehörigen Portion Blues, mit Energie und einer wirklich eigenen Stimme und Ausstrahlung.

Lee Hildebrand (Musikkritiker und -historiker) sagte über sie: „… die authentischste und kreativste Stimme dieser Generation.“ Sie war weltweit auf großen Festivals zu Gast. 1998 erhielt sie eine BAMMY Nominierung als „Best vocalist of the year“. Auf dem Montreux Jazzfestival wurde sie 2005 als bester Vokalist ausgezeichnet. Sie spielte Konzerte und tourte in Mittel- und Südamerika, Neuseeland, Japan und natürlich unzählige Male in den USA und in Europa, insbesondere in Deutschland, wo sie seit 2004 lebt.

Begleitet wird Brenda Boykin von Jan Luley und seinem Trio – einem Pianisten, der zur europäischen Spitzenklasse für traditionellen Jazz, Blues, Gospel und New Orleans Style Piano gehört. Mehr als 1800 Konzerte spielte er in 17 Ländern Europas sowie in Afrika und den USA. Bis Ende 2009 war er Pianist der Frankfurter Barrelhouse Jazzband. Seine stilistische Vielfalt, seine musikalische Kreativität und seine Virtuosität machen ihn zu einem der spannendsten Musiker der heutigen Zeit.  Jan Luley lernte bei und von den Pianisten in New Orleans, ist eng mit der dortigen Musikszene verbunden und organisiert regelmäßig Reisen in die Crescent City. „Wenn man ihn spielen hört, dann hört man seine eigentlich schwarze New Orleans Seele über die Tasten rasen, …“ schrieb die Presse über ihn. 2013 feierte Jan Luley sein 30jähriges Bühnenjubiläum.

Am Kontrabass spielt Paul G. Ulrich, der zu den versiertesten und swingendsten Bassisten Europas zählt. Bekannt wurde er u.a. als langjähriger Bassist von Paul Kuhn. Schlagzeug spielt Tobias Schirmer, der schon als Jugendlicher mehrere Preise für sein Schlagzeugspiel gewann, das sich durch eine hohe Sensibilität, Klangbewusstsein und eine stilistisch nahezu grenzenlose Flexibilität auszeichnet.

Besetzung:
Brenda Boykin – Gesang
Jan Luley – Piano
Paul G. Ulrich – Kontrabass
Thomas Cremer – Schlagzeug

 Link zu den Fotos von unserem Sommernacht-Jazz-Fest 2016:

                 Jan Luley  -  Finest Jazz & Blues